Philliper 4:6

Sorgt euch um nichts, sondern betet um alles. Sagt Gott, was ihr braucht, und dankt ihm.

Do not be anxious about anything, but in everything but prayer and petition, with thanksgiving present your request on God.

Freitag, 26. Februar 2010

Lellie lernt deutsch :)

Ja, meine Kinder lernen schon die ersten Sätze deutsch! Sagt sie das nicht sehr schön ;)


video

Montag, 22. Februar 2010

Übrigens...

...habe ich bei uns schon die ersten Krokosse entdeckt, wo bei euch noch meterweise Schnee liegt :D

Freut euch einfach mit mir, das der Frühling hier kommt ;) ( naja, gestern hats in Dublin wieder Schnee gehabt :( ).....


Freitag, 19. Februar 2010

Wochenbericht

Halli Hallo liebe Blogleser,

Schon wieder melde ich mich mit einem Bericht. (Ich glaub ich hab hier einfach zu viel Zeit ;)

Die zweite Woche hier ist gleich mal ganz anders abgelaufen als die erste, die Kids hatten nämlich keine Schule! Juhu, juhu, wir können ganz viel Zeit zu Hause verbringen und Radau machen ;)
Naja, Montag und Dienstag musste ich auf alle viere dann halt den ganzen Tag aufpassen, aber ich muss wirklich sagen, diese Kinder machen es einem wirklich leicht. So pflegeleichte Kinder hatte ich selten. Sie helfen sehr viel mit, räumen ihre Zimmer auf und sind meistens ganz lieb :)
Zum Basteln konnte ich alle (naja bis auf Beth, die schlief um die Zeit) ganz schnell begeistern und so sind schwuppdiwupp sechs neue Mitbewohner in das Collins - Haus eingezogen.




Außerdem verläuft die Freizeitgestaltung der Ferien hier in Irland nicht viel anders als in Deutschland.Erst mal schööön lange schlafen,...(naja bis auf Beth ;) und dann den halben Tag im Schlafanzug verbringen und im Haus toben :) Wir waren sehr produktiv. Seht selbst ;)











Außerdem hatte ich so wie die Kinder diese Woche frei hatten am Donnerstag frei, und bin zur Katja gefahren. In Kinsale habe ich dann Bettina getroffen, zum zweiten Mal, auch ein deutsches Au Pair in Kinsale. Ganz Nett :)




Nach einem herrlichen Tag bei Katja gings dann wieder auf nach Hause, was hieß Busfahren und heimlaufen...aber zum Glück wissen wir ja alle das Iren ganz nette Leute sind und deswegen hab ich auch einen Lift nach Hause bekommen, als ich auf der dunklen Straße nach Hause gelaufen bin. Einfach toll:) Gott hilft einem echt immer aus! Ich hatte nämlich überhaupt keine Lust und auch n bisle Schiss auf der engen Straße im dunkeln, wenn mir mit 80kmh die Autos entgegendüsen heimzulaufen.
Gestern (Samstag) habe ich mich mit Eva, einem spanischen Au Pair getroffen und wir sind nach Cork gefahren. Sie wohnt wie ich in Heatherfield, welches der "Park" ist. Wie gesagt, im Park sehen alle Häuser gleich aus und daher war es gar nicht so einfach Evas Haus zu finden :P

Naja, auf jeden Fall haben wir echt lustige Sachen gemacht, z.b. sind wir in die St. Annes Church gegangen, in der Touristen aktiv werden können, indem sie die Anwohner der Kirche mit eigenen Glockenturmliedern je nach dem nerven oder beglücken dürfen :) Das hat riesig Spaß gemacht, die Glocken läuten zu lassen, es waren wunderschöne Glocken :)

Nach dieser Belustigung sind wir dann noch gemeinsam zur Universität Corks gelaufen und haben uns dieses prachtvolle Gebäude angeschaut. War recht beeindruckend, eine schöne Uni. Außerdem haben wir noch herausgefunden, das Bed und Breakfast in Cork unverschämt teuer sind und nach einer leckeren irisch - italienischen Pizza und einer Tasse Kaffee sind wir wieder satt und belehrter nach Haus gefahren.

Rumdum war die Woche schön, ich hab sie überstanden, die nächste wird folgen :)

Bis dann, haltet die Ohren steif, (und setzt euch ne Mütze auf, bei euch is kalt)

Liebe Grüße,

Laura

Sonntag, 14. Februar 2010

mal ein paar Bilder von meiner Kleinsten :)






übrigens diese Woche ist schulfrei....da freuen sich die Kinder, das Au Pair auch?!? ;) Mal sehn wies wird....

Donnerstag, 11. Februar 2010

mal nur kurz nebenbei....

Habt ihr eigentlich gewusst.....


...dass es in Irland völlig normal ist über rote Ampeln zu laufen oder zu fahren?

...dass Iren so eine Erfindung wie einen Eiskratzer fürs Auto nicht kennen?

...dass Iren eigentlich so gut wie alles in die Mikrowelle tun?

...dass in Irland alle 20 Jahre mal Schnee fällt und sie dann alle in Panik geraten?

...dass die Leute in Irland einfach jeden,aber auch wirklich jeden grüßen und fragen wie es einem geht?

...dass in Irland alle Leute auf der falschen Seite fahren, nur ich nicht?

...dass die meisten Häuser, die in Irland stehen vom Aussehen her nur so protzen?

...dass Irland eine wunderschöne Landschaft hat?

...dass Irland sehr, sehr kinderreich ist und es völlig normal ist, dass man Familie hat?..(sehr wenige Single-Leute hier, und SEHR junge Eltern)

...dass ich euch alle sehr vermisse und mich freue, wenn ich euch wiedersehen darf? :)

Mittwoch, 10. Februar 2010

Überstanden ;)

Hallo liebe Blogleser,

Wenn ihr meinen letzten Post gelesen habt, wisst ihr ja, dass ich sehr aufgeregt war, meine ersten beiden Tage ganz allein mit den Kids zu meistern.
Aber da ihr das lest, wisst ihr schon mal das ich sie überlebt habe ;)

Es ist alles eigentlich richtig gut gelaufen, ich hab mir extra alles nochmal aufgeschrieben, damit ich auch ja nix vergess, wer mich kennt, der weiß, dass das gut war;)
Im großen und Ganzen hab ich auch nichts vergessen,aber erst mal fang ich von vorne an....

Morgens sind Aoife und Brian aufgestanden und haben sich fertig gemacht, da sie um halb acht das Haus verlassen haben um auf Arbeit zu gehen. Dann musste ich dafür sorgen, dass die Kids sich anziehen und ihnen mehr oder weniger gleichzeitig das Frühstück machen. Das hat zu meinem Erstaunen dann doch ganz gut geklappt, Sean und Lellie waren mir aber auch eine große Hilfe ;) Dann gings ab in die Schule. Juhu, das erste mal mit den Kindern fahren *bibberangst* naja, erst mal alle ins Auto gepackt und los gings. Die Kids durften mir dann noch ne Note im Autofahren geben, die Meinungen gingen dann doch sehr auseinander...
Als die drei Großen dann in der Schule waren, hatt ich Zeit mit Beth und n bisle Haushalt zu machen. Diese Familie ist wirklich das genau Gegenteil zu meiner vorherigen, was Ordnung und Sauberkeitssinn angeht. Daher habe ich hier ziemlich freie Hand und versuche ein bisschen Ordnung zu schaffen, das gefällt mir viel besser, als wenn es mir aufgedrückt wird, wie ich was zu machen habe.
Ich denke das mit Beth hat auch gut geklappt, sie hat sich bis jetzt noch nicht beschwert. Nach einer kurzen Lunchpause habe ich dann David von der Schule abgeholt und versucht mit ihm Hausaufgaben zu machen, aber da muss ma erst mal selber durchblicken!
Dann noch Sean und Lellie abgeholt, mit ein paar Komplikationen, aber auch ok. Und ab da hieß es dann Hausaufgaben, Snack und Dinner vorbereiten und schauen wo die Kinder sind und was die treiben. Das ist wie ein Bienenstock hier, es ist ein Kommen und Gehen. Nachbarskinder gehen ein und aus, Playdates gibts auch noch, ja.
Aber ich muss wirklich sagen, dass die Familie ganz lieb ist und ich mich hier wohl fühle.

Das wars mal von meiner Seite. Heute darf ich das Ganze etwas relaxter angehen. Ich meld mich wieder.

Grüßle,

Laura

Sonntag, 7. Februar 2010

morgen ist der große Tag....

Hallo ihr Lieben,

bevor ich morgen früh ins kalte Wasser geschmissen werde, mache ich noch einen schnellen Post für euch, damit ihr wisst wie es um mich steht :)

Morgen ist mein erster "voller" Arbeitstag. Ich hab mich in den ersten Tagen hier ganz gut eingelebt. Aoife und Brian sind sehr nett, und Aoife erklärt mir vieles, vor allem bezüglich der Kleinen.
Ich werde morgen für die Kinder von morgens bis abends verantwortlich sein und für sie sorgen müssen. In die Schule fahren, abholen, Hausaufgaben, etc,etc....Ich bin wirklich schon sehr, sehr gespannt wie das das wird. In mir ist schon eine große Spannung und ich hab auch Angst, dass das nicht so klappt...Die Angst hat sich mit der Weile auch etwas gelegt, ich hab darüber gebetet und von vielen Ermutigung bekommen.

AUßERDEM war heute ein ganz besonderer Tag! Ich hab endlich meine Katja wieder gesehen...:) Das war so schön. Wir haben uns in der Grace Christian Fellowship getroffen, waren da im Gottesdienst,(der war sehr gut!) und dann sind wir durch Cork gelatscht, haben McDonalds reicher gemacht und ewig gequatscht. Dann bin ich mit dem Bus nach Bishopstown gefahren(was die Ortschaft vor meinem Park ist) und den Rest bin ich dann heimgelaufen....das war ein wenig anstrengend, da die Straße sich auf dem Heimweg doch ein ganz schönes Stück gen Himmel erstreckt.
Naja, nach Schwitzen und Singen bin ich dann endlich zu Hause angekommen und wurde da auch fröhlich empfangen. (David fragt mich: Wooo warst du denn den gazen Tag???)

Zusammenfassung des heutigen Tages: Wunderschpitzenmäßigklasse.....

Werd euch berichten, wies morgen lief...

Liebe Grüße,

Eure Lau

Donnerstag, 4. Februar 2010

my first day in the collins family

Ich bin echt erstaunt, wie viel man an einem Tag erleben kann! So viele Eindrücke, so viele Gedanken und so viele Kinder :D

Wo fange ich an zu berichten?...Naja, am besten von vorne...

Der Flug an sich war gediegen...So langsam wird es Routine...wie Unterwäsche wechseln. Man checkt ein, zieht sich halb aus, dann wieder an und steigt ein, fliegt hoch, steigt wieder aus, wird kontrolliert, ob das auf dem Bild auch wirklich du bist, und dann ging es erst richtig los..Gepäck finden, und dann wo muss ich jetzt hin. Fast hätte ich meinen Bus nach Cork verpasst, weil die Leute am Flughafen sich nicht richtig ausdrücken können, wo man hin muss. Aber Gott sei Dank hab ich dann doch noch den richtigen gefunden und dann nach einer ewig langen (5 Stunden, im Gegensatz zum Flug: 1 1/2 Stunden) Fahrt mit dem Bus bin ich endlich angekommen, in Cork. Da hat mich dann mein neuer Gastpapa abgeholt. Dann sind wir nach Hause gefahren und da wurde ich gleich mal als erstes von David empfangen. Von dem hab ich dann zusammen mit den Eltern, Aoife und Brian, eine, wenn auch nur sehr kurze Hausführung bekommen, weil er mir alles auf einmal zeigen wollte.

Ja, nach so einem langen Tag war ich dann auch froh, als ich endlich im Bett gelegen bin, in dem ich aber nicht so gut geschlafen habe, wie in meinem, wobei mir das heute nacht egal war, weil ich hundemüde war. Mein Zimmer ist schön schnuckelig. :) Aber echt schön. Unser Haus hebt sich von den Nachbarhäusern nicht wirklich ab...und das der nächsten Nachbarn auch nicht, und das der übernächsten auchnicht. Jedes Haus sieht gleich aus und das macht mir ein wenig Panik, weil ich glaub irgendwann find ich nicht mehr heim :P
Heute morgen durfte ich ersteinmal ausschlafen, das fand ich ganz toll. Das hab ich nämlich wirklich gebraucht.
Dann habe ich das erste Mal Beth getroffen, weil die gestern schon geschlafen hat. Eine ganz schön aufgeweckte, aber so ein Engelsblick, das glaubt ihr nicht.
Ich konnte mich am Morgen erst mal dann in Ruhe mit Aoife unterhalten und hoffe wirklich dass es dieses Mal anders wird. Ich hab schon gemerkt, wie ich in manchen Situationen unsicher war und wieder alte Gedanken hochgekommen sind. Ich muss wirklich aufhören Aoife mit Anne zu vergleichen, oder in Dinge hinzuinterpretieren. Das ist eine neue Familie und ein neuer Anfang. Manchmal wünschte ich mir einen Ghirnradierer, der Erinnerungen einfach auslöscht.
Naja, so leicht ist das nicht. Aber ich glaube das wird schon, weil es genügend Leute gibt, die an mich glauben und das wichtigste eigentlich, es gibt einen Gott der glaubt an mich :)
Danke, Leute für all eure ermutigenden Verse, sie werden mir jetzt gerade in den ersten Wochen wirklich helfen.
Mein größtes Abenteuer für heute: Ich durfte natürlich gleich mal in einem irischen Auto Auto fahren. Das war ein einzigartiges Erlebnis...Als erstes wollte ich natürlich mal mit meiner rechten Hand den ersten Gang reinschalten, aber da war keine Gangschaltung sondern eine Tür :P Naja, hat aber dann doch erstaunlicherweise echt gut geklappt. Und wie gesagt, Übung macht den Meister. Morgen wirds gleich nochmal ausprobiert ;)

Ich denke, dass wars mal fürs erste von mir. Melde mich in ein paar Tagen wieder. Dann gibts auch ne Adresse, falls irgendjemand mal auf die Idee kommen sollte und mir schreiben will.

Liebste Grüße von eurer

Laura