Philliper 4:6

Sorgt euch um nichts, sondern betet um alles. Sagt Gott, was ihr braucht, und dankt ihm.

Do not be anxious about anything, but in everything but prayer and petition, with thanksgiving present your request on God.

Donnerstag, 22. Juli 2010

abschied nehmen beginnt...

Hallo liebe Leute in Deutschland,

heute musste ich meinen ersten abschied nehmen. Einmal von Eva, dem spanischen AUPair, das im gleichen park gelebt hat, sie geht morgen. Und zum Zweiten Mal von meinem Zimmer, da ich ausgezogen bin- in das Gaestezimmer ;) Meine letzte Nacht habe ich in meinem Zimmer geschlafen und jetzt heisst es das letzte Wochenende mit Katja und Rachel zu verbringen.
Meine Geschenkefabrik läuft auf Hochtouren, mein Bild ist am entstehen. Aber ich muss mich jetzt ranhalten, wenn ich es bis nächsten mittwoch fertig haben will. (Zur Info: Ich habe vor, der Familie ein Bild von den Kids zu malen....)

bei gelegenheit werd ichs mal fotografieren und euch zeigen.

p.s. nur noch 7 Tage bis meine mum mein dad und mein brudi kommen :D :D UUUUUUNBELIEVABLE!!!!!

liebe Grüße

Laura

Montag, 19. Juli 2010

Hi Leute,

nur noch 10 Tage bis meine Eltern hierher kommen.

Das ist unglaublich, wie schnell die letzten Wochen voruebergegangen sind. Am Samstag ist mein letztes Wochenende hier in Cork. Ich kann es kaum fassen. Auf Heirisland hatte ich eine wirklich sehr gute letzte Zeit mit meinen Kids, wir sind den ganzen Tag draussen gewesen und haben die Insel erkundet. (Innerhalb einer dreiviertelstunde bist du einmal vom einen Ende zum anderen der Insel gelaufen ;)























Ich durfte dort ausserdem richtig auftanken und Gottes Schoenheit sehen :) Absolut Hammer, was Gott erschaffen hat als er die gewaltigen Felsmassen in die Luft schiessen lies...Eine Idylle und trotzdem eine solche Macht strahlen die Klippen und Berglandschaften aus. jetzt heisst es so langsam packen und Abschied nehmen, die Kinder zaehlen die Tage auch schon. Ist echt ein komisches Gefuehl. Hier noch ein lieber letzter Gruss von mir:


video

Mittwoch, 14. Juli 2010

internetentzug...;)

heute gehts ab auf die Insel...also eine kleinere Insel wie Irland. Eine Miniinsel...ich geh für fünf Tage mit den Aoife und den Kids auf Heirisland..is eine winzige Insel in Westcork. Da gibt es nicht mal einen Shop. Geschweigedenn Internetverbindung. Also total abgeschnitten von der Außenwelt... :) Ich glaube das wird schwer, aber auch wirklich gut für mich, weil ich hier doch gemerkt habe, wie abhängig ich von dem Computer bin. Wünscht mir Glück für meinen Entzug... und ich hoffe ich schaffe es auch mal mir richtig Zeit für mich und Gott zu nehmen, das ist die Chance ;)

Liebe Grüße, bis nächste Woche.

Laura

Mittwoch, 7. Juli 2010

Finale, ohohoho.....adeeee

wollt ihr wissen, wie man ganz schnell schlechte Laune kriegt und Fussballguckn gar kein Spass macht?

Man nehme eine Laura, stelle sie an einem siebten Juli 2010 um 19.30 in einen spanischen Pub, der zu 99% mit Spaniern gefuellt ist und dann muessen unsere Jungs nur noch verlieren....das macht kein spass :(

Aber dennnoch wars ein schoener abend mit eva.(die jetzt sehr stolz ist, dass spanien im Finale ist).
Man merkt erst in einem fremden Land in einer Fussball WM wie patriotisch man eingentlich ist und wie stolz man ist, auf das was man ist..und wie man sich freut wenn man einen deutschen sieht :)

Naja, im Finale bin ich jetzt auf jeden Fall fuer rot gelb.,

Hoffe ihr habt alle mitgefiebert. Ich hab in dem Moment an euch alle gedacht. Und am meisten ist mir Christine durch den Kopf gegangen, die mit voller Leidenschaft in Assissi eine ganze Schulmannschaft angefeuert hat...


Liebe Gruesse

Laura

Donnerstag, 1. Juli 2010

meine erste Aufgabe

Hallo liebe K(Ch)ristinas,

mit diesem Blog erfuelle ich meine erste Aufgabe. Lellie ist wirklich ein Sprachtalent :)



machts gut, ihr verrückten Hühner, bin schon gespannt auf die nächste Aufgabe :)

video

Mittwoch, 30. Juni 2010

bericht ueber London

zuvor> ich hab noch keine bilder eingefuegt in diesen post, weil mein pc zur zeit spinnt....deswegen gibts jetzt erst mal nur den text, aber das ihr auch noch was von london mitkriegt...( schaut euch einfach die Bilder auf Katjas Blog an...die war auch dabei, somit sind es die gleichen Bilder ;)

Hallo all ihr treuen Leser,

viele haben mich schon gefragt, wann ich wieder was auf meinen Blog stelle und mal was von London schreibe. Wisst ihr was? Das hat mich sehr gefreut, weil es mir gezeigt hat, dass viele den Blog auch lesen und wissen wollen wie es mir geht.

Nun kommt endlich der langersehnte Post von London. Ueber eine Woche ist es jetzt schon wieder her. Total krass, die Zeit rennt hier nur so fort.
Katja und ich haben uns donnerstagsabends am 17.Juni auf den Weg zum Corker Flughafen gemacht und sind gschwind mal nach stansted London geflogen. Es war schon sehr komisch, weil das Fliegen an sich gar nicht mehr aufregend ist, sondern is irgendwie nur wie Busfahren.
Ausserdem sind Katja und ich das erste mal nur mit Handgepaeck gereist, ich sags euch, da muss man an so viel denken, das ist nicht mehr schoen. Alle Fluessigkeiten umfuellen, keine spitzen Gegenstaende, nur 10 Kilo...aber wir habens alle geschafft. In stansted haben wir dann auch endlich Christina getroffen, auf die ich mich schon so gefreut habe. Nach einer richtigen Laura - Christina - Umarmung haben wir uns dann auf den Weg in die Stadt gemacht. Wir hatten unseren ganz eigenen Bus - shuttle mit reservierten Sitzen mit richtig guter Musik :) Endlich in der Stadt angekommen (inzwischen war es schon halb 12) mussten wir uns auf die Suche nach unserem Hostel machen. Wir hatten nur die Adresse, keinen Peil wo wir hinmussten und keinerlei Kenntnisse mit U-Bahnfahren...aber zum Glueck hatten wir ja Katja dabei, die Spitzenkartenleserin und die Allescheckerin. Also haben wir nach einer Weile auch unser Hostel gefunden. Die Gegend wo es lag, war eher mit den luxurioeseren Hotels und Unterkuenften geschmueckt, also haben wir uns schon ein wenig Hoffnungen gemacht und uns auf eine schoene Zeit eingestellt.
Leider war unser Hostel eine Ausnahme und eher etwas heruntergekommen, wenn man das so nennen darf. Aber nichts desto trotz, waren wir froh, angekommen zu sein.

Nach einem eher magereren Fruehstueck, welches aber von einer hochpozentiellen Fachkraft zubereitet wurde, haben wir uns aufgemacht und uns einen Ueberblick verschafft, was wir alles sehen wollten. U-Bahn fahren macht nach einer Weile wirklich sehr grossen Spass, wenn mans mal raushat ;)
natuerlich haben wir uns alle Touristenattraktionen, die London anbietet reingezogen. Immer dabei: die Kamara! Es sind wirklich einmalige Schnappschuesse entstanden :) Wie das halt so ist, wenn man mir ne kamara in die Hand gibt und bestimmte Leute zusammen sind ;)





Im Madame Taussauds waren wir natuerlich auch, einfach erste Sahne...wen man da alles trifft!





Aussicht vom London Eye....einfach atemberaubend...ausserdem hatten wir das Glueck, Zeuge eines Hochzeitsshootings im London Eye zu sein.



Wir haben einen Besuch bei der Queen gewonnen, weil wir einen Guard zum Lachen gebracht haben. Das steht auf so nem Schild, also haben wirs gemacht...war echt lustig, hatten Tee mit ihr, war ganz nett :)



Zum Schluss hat U-bahnfahren so viel Spass gemacht, dass wir ein Spiel gespielt haben. Ist wirklich sehr amuesant und ein lustiger Zeitvertreib. Hier die Spielregeln:

Fotografiere so viele U-Bahnschilder wie moeglich in moeglichst niedriger Zeit.
Du musst in die selbe U-Bahn wieder einsteigen, aus der du herausgekommen bist.

(Eigentlich wollten wir nur alle fotografieren, an denen wir waren, damit wir ein schoenes selbstzusammengestelltes Poster gestalten koennen, kreativ, ne ;) am ende wurde eben das spiel draus...)

leider gingen die drei tage viel zu schnell rum und dann hiess es wieder, ab an den Flughafen und auf dem bequemen gepolsterten, beheizten Flughafenboden flacken und versuchen, die Putzmaschine zu ueberhoeren um wenigstens ein paar Stunden Schlaf einzufangen...Hat nicht so gut geklappt...immerhin eine Stunde :) Ziemlich aufgeheitert (danke an die Erfinder von Cola) und schon ein wenig in Uebermuedungsstimmung hiess es dann wieder Abschied nehmen und nach Hause fliegen. da dieser Abschied aber nicht fuer mehr all zu Lange war, fiels mir diesmal leichter. Wir sehen uns ja schon wieder in fuenf Wochen.

Fazit dieser Tour:

das Gras in irland ist gruener als in England
die Einfuehrung des Euro hat durchaus Sinn gemacht
England ist ueberteuert
london ist eine wirklich sehenswerte, vielfaeltige und taxibefahrene Stadt
die Queen ist auch nur ein Mensch :)
Katja, Christina und ich sind wie fuereinander gemacht :)
Nach einem tag kann man sich Experte im U-Bahnfahren nennen
Es fahren mehr taxis in London rum, als normale Autos, deswegen brauchen die auch keine Taxispur
in London gibt es das wirklich weltbeste Dschungelrestaurant

schee wars, glacht hamma, schbass hamma ghabt, mache ma widda ;)

Auf jeden Fall war es schoen, die Kinder wiederzusehen und es war wirklich eine Art von nach Hause kommen, als ich wieder hier war. das war wirklich seltsam. So langsam fange ich auch wirklich an sentimental zu werden....heute hab ich Beth mindestens tausend mal gekuesst und sie gedrueckt. Lellie habe ich versprechen muessen, dass ich sie besuchen komme und ich fange an meine Abschiedsgeschenke einzupacken...jetzt gehts wirklich an die heisse Phase...

Ab heute sind ferien angesagt, das heisst die Kids sind rund um die uhr hier...bin mal gespannt wie das wird. Zum allerletzten mal hab ich meine Kids heute morgen in die Schule gebracht und bin in einem irischen Auto gefahren...das ist traurig!!

naja, ich will nicht mosern, sondern geniessen :) Bis schon ganz bald, ich freu mich auf euch alle!!!!!!!!!!!!

eure Laura

Mittwoch, 16. Juni 2010

London, wir kommen!

hello my dear friend,

2morror gehts ab nach London. :) dann darf ich Cora sehen, und ganz viele tolle Sachen erleben! ich freu mich schon riesig :) Brauch irgendwie schon wieder ne Pause...ich weiß auch nicht was los ist, aber wochenenden sind immer ganz toll hier, zum Entspannen und Abschalten.

Also für die nächsten vier Tage bin ich keine Irin mehr sondern werde zu einer richtigen Engländerin ;) Und dann hol ich mir da vielleicht noch n bisle von dem englischen Akzent ab;) Die sagen hier nämlich schon alle von mir, ich wäre aus Cork so wie ich rede.

Schreib euch bald von meinen Erlebnissen aus London.

Liebste Grüße,

Eure Laura